Herzlich Willkommen auf der Seite des WIM-Vereins.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen.
Diese Seite soll Ihnen einen Einblick in die Arbeit und das Wirken des WIM-Vereins geben und Ihnen einen Überblick über unsere Aktivitäten vermitteln.

Gesucht

9. März 2016, 16:36 Uhr

Der Verein WIM e.V. sucht zum 1.7.2016 für die “Metzinger Beratungsstelle für Inklusion und Teilhabe – MIT” eine/n

Sozialpädagogin/Sozialpädagogen oder vergleichbare Qualifikation

Stellenumfang ca. 6h/ Woche, befristet auf drei Jahre

Ihre Aufgabe:

Beratung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung und Angehörigen mit dem Ziel der gleichberechtigten Teilhabe

Ihr Profil:

  • Beratungskompetenz
  • Flexibilität und selbständiges Arbeiten
  • Gewinnendes Auftreten im Umgang mit Personen und Einrichtungen im Gemeinwesen

Unser Angebot:

  • Eine interessante Tätigkeit mit modellhaftem Charakter
  • Berufsbegleitende Fortbildungen

Interessiert? Dann bewerben Sie sich bitte bis 30.4.2016 bei Ute Kern-Waidelich, Goethestr. 27, 72555 Metzingen

Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen: Ute Kern-Waidelich, Telefon 07123/61157, E-Mail: ute.kern-waidelich@t-online.de

 


Elternstammtisch am Dienstag, den 15. März 2016

7. März 2016, 16:54 Uhr

Am Dienstag, den 15. März 2016 um 20 Uhr findet wieder ein Elternstammtisch für Eltern von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung statt. Treffpunkt ist in der Medien Akademie Metzingen.

Neben der Möglichkeit, ungezwungen über Themen ins Gespräch zu kommen, die uns Eltern unter den Nägeln brennen und Erfahrungen auszutauschen, wird Ute Kern-Waidelich, 1. Vorsitzende des WIM e.V. und Inklusionsbeauftragte der Stadt Metzingen über aktuelle Entwicklungen in Metzingen und weitere Planungen des WIM e.V. informieren.

Weitere Informationen können bei Dorothe Rothfuß (aldorothfuss@t-online.de) erfragt werden.


Orientalischer Abend am 17.02.2016

8. Februar 2016, 20:24 Uhr


MIT-Beratungsstelle kann starten!

7. Februar 2016, 01:07 Uhr

Jetzt ist es durch: der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 2. Februar 2016 entschieden, dass die MIT-Beratungsstelle unter der Trägerschaft des WIM-Vereins mit 8.000,- € durch die Stadt gefördert werden soll. Wir können also nun bald wieder regelmäßig unabhängige Beratung für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen anbieten. Darüber sind wir vom Vorstand des WIM-Vereins erleichtert und werden nun die nächsten Schritte in Angriff nehmen. Die MIT-Beratungsstelle soll durch eine professionelle Kraft besetzt werden, eine Ausschreibung der Stelle folgt demnächst.

Die Südwestpresse bringt dazu folgende Mitteilung.


MIT-Beratungsstelle im Gemeinderat

1. Februar 2016, 01:57 Uhr

Am Mittwoch, den 3.02.16 ab 18 Uhr wird in der Gemeinderatssitzung darüber beraten, ob der WIM-Verein einen Zuschuss der Stadt Metzingen bekommt, um die MIT-Beratungsstelle wieder einzurichten. Der Tagesordnungspunkt und unser Antrag ist hier zu finden! Herzliche Einladung an alle, die die Beratungen im Gemeinderat live mitverfolgen möchten.

Den Bericht der MIT-Beratungsstelle können Sie hier oder unter Downloads auf unserer WIM-Vereins-Seite herunterladen.


Elternstammtisch am Dienstag, den 19.01.16

13. Januar 2016, 16:48 Uhr

Am Dienstag, den 19. Januar 2016 um 20 Uhr findet wieder ein Elternstammtisch für Eltern von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung statt. Treffpunkt ist in der Medien Akademie Metzingen.

An diesem Abend wird viel Zeit sein, um miteinander zu reden, Themen anzusprechen, die auf den Nägeln brennen, andere Eltern kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Außerdem wird Ute Kern-Waidelich, 1. Vorsitzende des WIM e.V. und Inklusionsbeauftragte der Stadt Metzingen über aktuelle Entwicklungen in Metzingen und weitere Planungen des WIM e.V. informieren.

Weitere Informationen können bei Dorothe Rothfuß (aldorothfuss@t-online.de) erfragt werden.


Elternstammtisch zum Thema “Persönliche Zukunftsplanung”

30. Oktober 2015, 10:38 Uhr

Herzliche Einladung zum nächsten Elternstammtisch am Dienstag, den 10.11.15 um 20 Uhr im Haus Matizzo. Sandra Fietkau wird über das Thema “Persönliche Zukunftsplanung” informieren. Was ist Persönliche Zukunftsplanung?

Bei der Persönlichen Zukunftsplanung geht es um die Zukunft.

Man kann für sich selbst, als Paar, als Gruppe oder als Organisation planen.

Meist geht es jedoch um die Zukunft einer Person (mit oder ohne Behinderung).

Diese Person lädt Menschen aus ihrem Umfeld ein, zum Beispiel Familie, Freund*innen, Nachbar*innen, Bekannte oder bezahlte Unterstützer*innen.

Gemeinsam wird überlegt und geplant:

  • Was ist Dir für Deine Zukunft wichtig?
  • Was magst Du in Zukunft machen?

Dabei kann es um die Fragen gehen:

  • Wo willst Du wohnen?
  • Was bzw. wo möchtest Du arbeiten?
  • Wie soll Deine Freizeit aussehen?
  • Welche Ideen haben wir?
  • Wie können wir Dich dabei unterstützen?
  • Was können wir gemeinsam erreichen?

Es gibt verschiedene Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung, die beim Träumen und Planen helfen.

Am Ende einer Persönlichen Zukunftsplanung entstehen konkrete Ideen für die Zukunft und ein Plan, wie diese Ideen umgesetzt werden können.

Alle gemeinsam engagieren sich dann dafür, dass der Plan funktioniert.

Der Zweck von personenzentrierter Planung ist es, Handlungen anzuleiten,
welche das Leben für Menschen mit Behinderung und diejenigen,
die sie kennen und lieben, verbessern. (John O’Brien)

Sandra Fietkau ist Moderatorin für Persönliche Zukunftsplanung und Prozessbegleiterin mit dem Schwerpunkt inklusive Prozesse. Sie wird uns etwas über Persönliche Zukunftsplanung erzählen, einige Methoden vorstellen, über ihre Erfahrungen berichten und steht uns danach für unsere Fragen zur Verfügung.


Kilimanjaro und Nationalparks – Foyerabend am 11.11.15

29. Oktober 2015, 18:05 Uhr

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Foyerabend am Mittwoch, den 11.11.15 um 19 Uhr im WIM-Haus. Karl Glatz wird an diesem Abend über seine spannende Reise nach Afrika erzählen, die er 2010 mit einer schweizer Reisegruppe gemacht hat. Der Reisebericht führt auf die Spitze des höchsten Berges Afrikas (5895m) und anschließend in den Ngorogoro-Krater und den Tarangire-Nationalpark mit seinen wunderbaren Tierbeständen: Löwen, Giraffen, Büffel, Zebras,…


Foyerabend am Donnerstag, 15.10.15, 19 Uhr

11. Oktober 2015, 23:25 Uhr

Wir zeigen im Foyer des WIM-Hauses den Film:

„Die Sprache des Herzens“

Samtgemeinde Elbtalaue - KINO Die Sprache des Herzens

1895: Die 14-jährige Marie (Ariana Rivoire) kann nicht kommunizieren oder lernen. Sie ist eine Gefangene in ihrem eigenen Körper, wurde sie doch stumm und taub geboren. Ihre Eltern sind Bauern und mit der Situation völlig überfordert.

Ein Arzt, der Marie schlichtweg für dumm hält, rät den Eltern, ihre Tochter in eine Anstalt einzuliefern, aber Vater (Gilles Treton) bringt das nicht übers Herz. Marie kommt schließlich aufs Kloster Larnay, auf dem auch andere taube Mädchen wohnen.

Oberin (Brigitte Catillon) reagiert angesichts des Verhaltens der Neuen schockiert, Marie benimmt sich wie ein wildes Tier. Sie will keine Kleider anziehen und klettert gerne auf Bäume.

Nur die junge Nonne Marguerite (Isabelle Carré) glaubt daran, Marie helfen zu können. Also nimmt sie sich ihrer an und versucht geduldig, ihr über die verbliebenen Sinne eine Zeichensprache beizubringen. Doch bevor Erfolge eintreten, sind Monate mit teils frustrierender Arbeit nötig…


10 Jahre WIM-Haus… Das wird gefeiert!

22. Juni 2015, 14:48 Uhr

Das WIM-Haus wurde vor genau 10 Jahren fertig gebaut und natürlich gleich von einigen der heute noch dort Wohnenden bezogen. Feiert ihr mit uns mit?

Freitag, 3. Juli 2015 ab 18:00 Uhr im Garten vom WIM-Haus

erwarten wir euch/Sie zum fröhlichen miteinander Essen, Trinken, Schwätzen, sich unterhalten Lassen, Freundschaften Pflegen, alte Bekannte nach langer Zeit mal wieder Sehen (?) – eben allem, was ein gutes Fest ausmacht!

Mit allen BewohnerInnen, MitarbeiterInnen der BruderhausDiakonie, Vereinsmitgliedern, Ehrenamtlichen von WIM und vom WIM-Café sowie den Nachbarn und Freunden des WIM-Hauses möchten wir unser Sommerfest mit leckeren Sachen von Grill und Salatbüfett bei guter Unterhaltung feiern.

Wir hatten eigentlich einen netten Programmpunkt eingeplant, die Künstler sind aber leider verhindert. Wenn jemand von Ihnen/euch etwas zum Besten geben möchte, freuen wir uns drüber (bitte kurz Bescheid geben).

Und wir freuen uns, wenn wir Sie/dich an dem Abend als unsere Gäste begrüßen dürfen!


Ältere Einträge »